?

Auszüge aus dem Domboten Nr. 164

Oktober – November 2018


Vorwort – Gedanken

Liebe Leserinnen und Leser,

waren Sie schon einmal auf Schatzsuche? Ich war es schon viele Male, und bin auch manches Mal fündig geworden.

Falls Sie sich jetzt fragen, ob ich da wie Indiana Jones irgendwo in fernen Landen unterwegs war: nein. Es gibt wunderbare Schätze in ganz unmittelbarer Umgebung. Zum Beispiel den Kaiserdom.

Mitten in dem unscheinbaren Königslutter ragt dieses bedeutungsvolle Gebäude über alle Baumwipfel weithin sichtbar hinaus.

Innen und außen kann man an diesem Bauwerk immer wieder Neues entdecken, das zunächst ganz rätselhaft erscheint. Es macht Spaß, diesen Rätseln nachzugehen, evtl. fachkundige Menschen zu fragen oder selbst in der Literatur zu forschen. Die Atmosphäre des Raumes aber ist schon ein Schatz, der sich kaum „schätzen“ lässt. Ja, es macht Freude, solche „Schätze“ zu bergen.

Ich denke allerdings bei dem Wort „Schatzsuche“ zuerst an ein sehr kurzes Gleichnis, das uns der Evangelist Matthäus überliefert:

„Das Himmelreich gleicht einem Schatz, verborgen im Acker, den ein Mensch fand und verbarg; und in seiner Freude ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte den Acker.“ (Mt 13, 44)

Jesus vergleicht das Himmelreich mit einem kostbaren Schatz, der so wertvoll ist, dass der Mensch hingeht und alles hergibt, um diesen Schatz besitzen zu können.

Schade, dass Matthäus nicht noch deutlicher beschreibt, wie dieser Schatz nun beschaffen ist. Es ist aber gut möglich, sich zu informieren. Die Bibel ist schon eine Fundgrube, die einem so manchen Hinweis gibt auf das, was das Himmelreich ist.

Und in der Gemeinschaft mit anderen Christen merkt man es vielleicht noch deutlicher: Wenn miteinander gesungen und gebetet wird, wenn man sich um das Wort Gottes versammelt und sich darüber austauschen kann, dann wird auch das Himmelreich deutlicher erkennbar.

Ich lade Sie ein: gehen Sie auch mal auf Schatzsuche. Wer weiß, was Sie dabei alles entdecken !

Ihr Pastor
Martin Senftleben




Sylvia Kollert

Unsere neue Pfarramtssekretärin: Sylvia Kollert

Liebe Mitglieder der Domgemeinde,

ein neues Gesicht im Pfarrbüro – hiermit stellt sich die neue Pfarramtssekretärin vor:

Mein Name ist Sylvia Kollert, und ich unterstütze den Pfarrer und die Gemeinde seit dem 1. Juni im Pfarrbüro, was mir viel Freude macht! Schon länger hatte ich überlegt, dass so eine Stelle sehr gut zu mir passen könnte, und ich bin sehr froh darüber, dass sich jetzt alles so gefügt hat.

Ich bin ein echtes Nordlicht und wurde in Hamburg geboren. Nach einiger Zeit im Ausland in England und Norwegen habe ich beim OTTO-Versand meine Lehre zur Großhandelskauffrau absolviert und danach auch als Sekretärin gearbeitet. Der Liebe wegen hat es mich im Jahre 2003 in diese Gegend verschlagen. Ich habe an der TU Braunschweig ein paar Jahre lang das Geschäftszimmer des Internationalen Büros geleitet, wo ich zum Teil ähnliche Aufgaben hatte wie jetzt auch, nämlich die Belange der Menschen mit unterschiedlichen Fragestellungen anzuhören und ihnen so gut es geht weiterzuhelfen. Und natürlich die anstehenden administrativen Arbeiten im Büro zu erledigen sowie den „Chef“ zu unterstützen.

Einführung unserer neuen Pfarramtssekretärin Sylvia Kollert

Zu meiner Familie gehören mein Mann und meine beiden Töchter. Die ältere singt schon seit Jahren im Kinderchor der Domkantorei und ist eigentlich bei jedem Krippenspiel mit dabei. Sie wechselt nun auf die weiterführende Schule. Meine jüngere Tochter geht noch hier zur Driebeschule und so kann ich die Arbeit und Kinderbetreuung ganz optimal miteinander verbinden. Für diese Möglichkeit bin ich sehr dankbar und weiß das sehr zu schätzen. In meiner Freizeit lese ich sehr gerne: Zeitung, Themenhefte, aber auch Krimis. Ich singe auch gerne und spiele ein wenig Gitarre. Reisen und Outdooraktivitäten gehören ebenfalls zu meinen Interessen. Außerdem engagiere ich mich gemeinsam mit einer anderen betroffenen Mutter ehrenamtlich als Leiterin der Down-Syndrom-Gruppe Helmstedt.

Liebe Gemeindemitglieder, ich freue mich darauf, Sie persönlich im Pfarrbüro bei Ihren Anliegen zu unterstützen und Sie kennenzulernen! Und ich bitte um Nachsicht, wenn mir das noch nicht gleich auf Anhieb perfekt gelingt – ich bin auch auf Ihre Erfahrungen und Ihr Wissen mit angewiesen.

Herzliche Grüße

Sylvia Kollert




Der Kinderchor im Einsatz im Gottesdienst zum Gemeindefest 2018

Wie geht es weiter mit der Domkantorei ?

Unser Domkantor Andreas Schultz hat angekündigt, zum 1. Januar 2019 in den Ruhestand zu gehen. Die Nachbesetzung von Kantorenstellen unterliegt Bedingungen, die das Landeskirchenamt in Relation zur Zahl der Kirchenmitglieder in den Propsteien festgelegt hat. Dies bedeutet, dass rein rechnerisch wegen der erheblich gesunkenen Zahl an Kirchenmitgliedern in der gesamten Propstei Königslutter von der Landeskirche künftig nur noch finanzielle Mittel für eine halbe Stelle eines hauptberuflichen Kirchenmusikers neben der Vollzeitstelle des jetzigen Propsteikantors zur Verfügung gestellt werden sollen. Die hauptberuflichen Kantoren bzw. Kantorinnen sind bei der jeweiligen Propstei angestellt und werden von der Landeskirche bezahlt. Damit könnte das von Domkantor Schultz aufgebaute vielfältige Musikangebot, insbesondere die sieben verschiedenen Musikgruppen, nicht mehr im bisherigen Umfang fortgeführt werden.

Seit einigen Monaten gibt es Gespräche zwischen Pröpstin, Landeskirchenamt und den Kirchenvorständen der Stiftskirche und der Stadtkirche, in denen fieberhaft nach einer tragfähigen und für alle Beteiligten zufriedenstellenden Lösung gesucht wird – auch mit der Option einer verstärkten Zusammenarbeit innerhalb des Pfarrverbands Königslutter auf dem Gebiet der Kirchenmusik.

Eigenmittel reichen nicht aus

Unserer Kirchengemeinde wird stärker als bisher die Verantwortung zugewiesen, das volle Angebot an Kirchenmusik und die damit zum Teil verbundene Kinder- und Jugendarbeit weiterzuführen und aus eigenen Mitteln zu finanzieren. Allerdings sind die Möglichkeiten der Stiftskirchengemeinde zur Finanzierung oder Mitfinanzierung beschränkt, sodass die für eine eventuelle Aufstockung der halben Stelle benötigten finanziellen Mittel beim aktuellen Stand der Dinge noch nicht einmal ansatzweise aufgebracht werden könnten. Schon jetzt trägt die Kirchengemeinde Ausgaben für die Kirchenmusik in Höhe von jährlich rund 3000 €. Weitere Aufwendungen von etwa 2000 € werden hauptsächlich durch den in der Kirchengemeinde bestehenden „Förderkreis Kirchenmusik“ über Mitgliedsbeiträge getragen.

Wir sind der Meinung, dass Sie, liebe Gemeindemitglieder, mit diesem Beitrag über die Schwierigkeiten zur Aufrechterhaltung der Kirchenmusik am Kaiserdom im bisherigen Umfang unterrichtet werden sollten, und werden Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Gleichzeitig möchten wir an alle appellieren, denen wie uns die Musik am Kaiserdom am Herzen liegt: bitte unterstützen Sie uns bei unseren Bemühungen – zum Beispiel durch Ihren Beitritt zum Förderkreis „Kirchenmusik“ und Ihren damit verbundenen Mitgliedsbeitrag – damit in Königslutter auch weiterhin Kinder im Kinderchor oder in Flötengruppen an die Musik herangeführt bzw. für Musik begeistert werden, Menschen jeglichen Alters zum gemeinsamen Musizieren zusammenkommen und viele Menschen bei verschiedensten Anlässen mit einer großen Musikvielfalt von hoher Qualität im schönen Kaiserdom, aber auch in anderen Kirchen des Pfarrverbands, erfreut werden können. Nähere Informationen und Anträge für den Beitritt zum Förderkreis erhalten Sie bei unserem Kantor Andreas Schultz oder im Pfarrbüro.

Ute Schmalbruch

Ehrenfried Messal




Unsere neuen Vorkonfirmanden Jana Goltz, Thorben Matschulla, Lisa Faber, Leon Hoffmann, Pharrell Ewald, Mira Holste (vorne von links), Maja Gatzemeier, Hannes Heinzmann, Leonie Waletzko (hinten von links). Auf dem Foto fehlt Greta Schrank.

Herzlich willkommen unseren neuen Konfis !

Ganz herzlich begrüßen wir in unserer Gemeinde die neuen Vorkonfirmanden Pharrell Ewald, Lisa Faber, Maja Gatzemeier, Jana Goltz, Hannes Heinzmann, Leon Hoffmann, Mira Holste, Thorben Matschulla, Greta Schrank und Leonie Waletzko, deren zweijährige Konfirmandenzeit im August begann. Es ging gleich richtig los, denn ihr Einsatz war direkt am 19. August bei unserem Gemeindefest gefragt. Schon vor dem Gottesdienst fanden sie sich nahezu vollzählig am Gemeindezentrum ein, um fleißig Tische und Bänke zu schleppen, zu putzen und herzurichten, auch im Gottesdienst waren sie aktiv. Engagiert unterstützten sie beim Eis- und Getränkeverkauf und unermüdlich wurde bis zum Ende des Festes und beim Aufräumen danach überall mit angefasst, wo Hilfe nötig war. Dabei strahlten alle viel Freude aus. Das war ein perfekter Einstand, der große Anerkennung verdient. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Aktionen mit euch!

Ute Schmalbruch




Domandachten mit Musik

Noch bis Ende Oktober findet jeden Sonnabend um 17 Uhr eine musikalische Andacht im Kaiserdom statt. Dabei werden die Lebensläufe von Personen betrachtet, die im Evangelischen Namenkalender aufgeführt sind.

Am Sonnabend, 20. Oktober wird beispielsweise die Orgelsonate in fis-Moll op. 33 von Max Reger zu hören sein. Martin Kohlmann spielt die Orgel.




Männersonntag: Das Gute behaltet – Beweglich bleiben

Unter diesem Leitthema der Männerarbeit der EKD steht der diesjährige Männersonntag. Zum Gottesdienst am Sonntag, 21. Oktober 2018 um 10 Uhr im Kaiserdom lädt das Leitungsteam unseres Männerkreises, der den Gottesdienst ausgestaltet, Männer und Frauen herzlich ein. Das Thema bezieht sich auf den 1. Brief des Paulus an die Thessalonicher, Kapitel 5, Vers 21, wo es heißt: „Prüfet alles und das Gute behaltet.“

Die zunehmende Digitalisierung mit Auswirkungen auf viele Lebensbereiche wird teilweise gravierende Veränderungen schaffen und nicht nur bei Männern für Verunsicherung sorgen. Auch andere politische und gesellschaftliche Entwicklungen in unserem Land und in Europa wie der demografische Wandel mit Fachkräftemangel sowie die Aufnahme von und der Umgang mit Migranten stellen Herausforderungen auch für Männer dar. In dieser Lage soll das Wort des Apostels Paulus an die Gemeinde in Thessaloniki, dem heutigen Saloniki in Nord-Griechenland, Orientierung bieten, das Gute zu bewahren. Der diesjährige Männersonntag soll aber auch als Aufforderung an die Männer dienen, gedanklich beweglich zu bleiben, um Neuerungen gegenüber aufgeschlossen zu sein und dabei Chancen und Risiken abzuwägen.

Nach dem Gottesdienst findet wieder ein Kirchenkaffee im Dom statt. Dabei besteht die Gelegenheit, miteinander über den Gottesdienst und über das Leitthema des Männersonntags ins Gespräch zu kommen.

Ehrenfried Messal




Gottesdienst zur Friedensdekade

Traditionsgemäß feiert die Stiftskirchengemeinde am Volkstrauertag wieder einen Friedensgottesdienst, der vom Arbeitskreis „Gottesdienst“ mitgestaltet wird. Herzlich laden wir für Sonntag, 18. November 2018, um 10 Uhr in den Kaiserdom ein. Die Band „Praisentation“ unserer Kirchengemeinde wird die musikalischen Akzente setzen.

Der Gottesdienst steht unter dem Thema „Krieg 3.0“, das die Organisation für die Ökumenische Friedensdekade in Deutschland für 2018 ausgewählt hat.

Dabei stehen die folgenden Bibelstellen im Mittelpunkt: „Bogen, Schwert und Krieg werde ich zerbrechen und aus dem Land verbannen“ (Hosea 2, Vers 20) und „Die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen.“ (Matthäus 26, Vers 52).

Die Friedensdekade thematisiert in diesem Jahr die eingetretene Eskalation weltweiter Konflikte als Gefahr für einen 3. Weltkrieg. Dabei könnte durch die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung von Kriegswaffen wie Kampfdrohnen und Kampfroboter das Führen von Kriegen erleichtert werden. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es wieder einen Kirchenkaffee im Kaiserdom und damit Gelegenheit, sich über den Inhalt des Gottesdienstes auszutauschen.

Ehrenfried Messal




Ökumenischer Männertag

Zum ökumenischen Männertag laden wir alle Männer aus Königslutter für Sonnabend, den 24. November 2018 um 15 Uhr in das Gemeindehaus der katholischen Kirche herzlich ein. Auch Frauen sind gerne gesehen.

Wir werden uns mit dem folgenden Thema befassen:

„Konkurrenz belebt das Geschäft – brauchen wir die Ökumene?“

Als Referentin kommt die Pröpstin der Propstei Königslutter Martina Helmer-Pham Xuan zu uns.

Sie wird nicht nur die Ökumene in unserer Region betrachten, sondern aufgrund ihrer jahrelangen Tätigkeit als Pfarrerin im Ausland und auf verschiedenen Kontinenten Aspekte zur weltweiten Ökumene einbeziehen.

Der Nachmittag endet mit einer Andacht gegen 17 Uhr in der katholischen Kirche.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme.

Ehrenfried Messal




Landeserntedankfest im Kaiserdom

Unter dem Leitspruch „... denn er sorgt für Euch.“ (1. Petrus 5.7 b) feiert die evangelisch-lutherische Landeskirche Braunschweig am Sonntag, 7. Oktober im Kaiserdom in Königslutter ein niedersachsenweites Erntedankfest.

Im Festgottesdienst, der um 15 Uhr beginnt, wird unser Landesbischof Dr. Christoph Meyns die Predigt halten. Anschließend wird zu einem Empfang im Refektorium eingeladen.

Verbände, Organisationen und Unternehmen aus der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft werden verschiedene Projekte zum Leitspruch 2018 präsentieren und ihr Engagement für den bewussten Umgang mit unserer Schöpfung dokumentieren.

Ute Schmalbruch




Einladung zum Meditativen Tanzen

Das Weihnachtsoratorium

Es ist Unfug zu denken, Klassik sei nur zum Hören da, möglicherweise gar nur für den geschulten Geschmack, und dass zum Tanzen lediglich Rock- oder Popmusik tauge. Alle Musik ist tänzerisch ... auch die von Bach !

(Zitat von Ernst Berendt)

Frau Simone Kluge (Theologin und Tanzanleiterin) aus Halle/Saale wird uns zu den Chorälen des Weihnachtsoratoriums durch den Nachmittag bewegen. Am 4. Sonntag im Advent, 23.12.2018 von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Gemeindehaus der Stiftskirchengemeinde Vor dem Kaiserdom 1, 38154 Königslutter

Unkostenbeitrag: 10,00 € incl. Kaffee und Kuchen.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis zum 15.12.2017 im Gemeindebüro Tel. 05353 2247

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Renate Senftleben, E-Mail: renate@drmartinus.de .




Andacht und Laternenumzug am Martinstag

Am Martinstag am Sonntag, 11. November um 18 Uhr treffen sich alle Kinder aus Königslutter, begleitet von ihren Eltern und Großeltern, im Kaiserdom zur ökumenischen Andacht am Martinstag. Mit Lampions geht es nach der Andacht zusammen mit St. Martin zu Pferde mit fröhlichem Gesang, musikalisch begleitet vom Posaunenchor Königslutter, hinunter zum Marktplatz. Dort erhält jedes Kind zum Abschluss das begehrte Martinshörnchen. Wir freuen uns auf viele Kinder. Bevor es aber losgeht mit Andacht und Umzug, gibt es schon volles Programm beim Martinsmarkt am bzw. im Gemeindezentrum.

Was euch dort erwartet, findet ihr unter diesem Artikel.

Ehrenfried Messal

Martinsmarkt der Stiftskirchengemeinde Königslutter

Tagesprogramm

14 Uhr: Gottesdienst im Kaiserdom zur Eröffnung des Martinsmarktes, anschließend Martinsmarkt im Gemeindezentrum am Dom:

  • Verkauf von Selbstgemachtem aus eigener Herstellung
  • Kerzen selber machen, Basteln für Kinder
  • Eine-Welt-Laden
  • Grillstand
  • Stockbrot
  • Kaffeestube mit selbstgebackenem Kuchen, Waffeln, Kakao, Glühwein

18 Uhr: ökumenische Andacht im Kaiserdom zum Martinsumzug, danach Martinsumzug mit Sankt Martin mit Musik zum Marktplatz

Der Erlös aus dem Martinsmarkt ist für ein soziales Projekt in Königslutter und unsere eigene Gemeinde bestimmt.




Ute Meerheimb

Aus der Stadtkirche

Liebe Leserin und lieber Leser,

Zu den Veranstaltungen in der Stadtkirchengemeinde sind Sie herzlich willkommen. Dadurch wird das Miteinander der Gemeinden gestärkt. Im Oktober findet das Gemeindefrühstück aufgrund des Reformationstages bereits am Mittwoch, 24. Oktober von 9 bis 11 Uhr statt.

Im Spielkreis sind aktuell zwei Plätze frei. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Leiter in Angela Böhm, Tel. 05306 3616 oder 0151 61996097.

Regelmäßig feiern wir kindgerechte Minigottesdienste für Kinder ab 1 Jahr mit Begleitung. Am 4. Oktober um 10 Uhr bedenken wir das Thema „Erntedank“. Am 8. November geht es um Sankt Martin.

Zur Teilnahme am Glaubenskurs der drei christlichen Gemeinden zum Thema „Segen“ sind Sie vom 22. bis 25. Oktober ins katholische Pfarrheim eingeladen.

Am Tag der „Offenen Kirchen“ am Samstag, 20. Oktober, haben Sie die Möglichkeit, mehrere kleine Dorfkirchen auf einer Radtour zu erkunden. Natürlich können die Orte auch mit dem PKW angefahren werden, Dazustoßen oder Abkürzen ist jederzeit möglich. Start ist um 13 Uhr an der Boimstorfer Kirche. Auch Glentorf, Ochsendorf, Rotenkamp und Scheppau öffnen ihre Türen. Bei Interesse melden Sie sich bitte in unserem Büro, Tel. 05353 96278. Die Stadtkirche wird an diesem Wochenende wie üblich von 9 bis 17 Uhr geöffnet sein. Dabei können Sie in einer kleinen Ausstellung Ihren persönlichen „Ökologischen Fußabdruck“ ermitteln.

Am Sonntag, 21. Oktober um 17 Uhr beenden wir diesen Tag mit einem festlichen musikalischen Gottesdienst mit der Propsteikantorei. „Sing God a Simple Song“ lautet das Motto. Am Ewigkeitssonntag, 25. November um 15 Uhr wird eine Andacht auf dem Friedhof an der Helmstedter Straße gefeiert. Der Posaunenchor Königslutter übernimmt die Begleitung, Pröpstin Martina Helmer-Pham Xuan hält die Ansprache.

Auch wenn wir erst Oktober haben, müssen bereits einige Vorplanungen für die Adventszeit erfolgen. Die Stadtkirche wird beim Adventsmarkt am 15. und 16. Dezember, wieder das Café St. Fabian ausrichten. Pro Tag benötigen wir 30 Torten bzw. Kuchen und suchen fleißige KuchenbäckerInnen. Über Ihre Unterstützung würden wir uns sehr freuen. Angebote bitte an unsere Sekretärin Hella Brückner unter der Telefonnummer 05353 96278 oder per E-Mail: stadtkirche.koe.pfa@lk-bs.de .

Herzlichen Dank !

Aus der Stadtkirche grüßt Sie herzlich

Pfarrerin Ute Meerheimb




Gospelworkshop und Gottesdienst mit Judy Bailey „Ich bin so frei“

Der Reformationstag wurde in Niedersachsen zum offiziellen Feiertag erklärt. Wir freuen uns, dass wir zum diesjährigen Reformationstag am 31. Oktober die bekannte und inspirierende Gospelsängerin Judy Bailey mit ihrer Band gewinnen konnten, um an diesem Tag das Besondere des evangelischen Glaubens in Fröhlichkeit durch Musik zu entdecken.

Der folgende Programmablauf ist vorgesehen:

  • Ab 11.00 Uhr 1. Session: Treffen aller Teilnehmenden zum gegenseitigen Kennenlernen.
  • 11.30 – 13.00 Uhr Workshop A: Chor – Lieder lernen, dabei auch Stimm- und Singtechniken etc., aber eher informell und motivierend.
  • 11.30 – 13.00 Uhr Workshop B: Rhythmus – Cajongruppe mit max. 12 – 15 Personen
  • 13.00 – 14.00 Uhr Mittagspause
  • ab 14.00 Uhr Fortsetzung der Workshops
  • ab 15.30 Uhr Session – Generalprobe im Kaiserdom
  • 17.00 Uhr Konzert-Gottesdienst mit Judy Bailey und Band sowie allen Teilnehmenden im Kaiserdom.

Teilnahmegebühr für die Workshops: 25,00 €; 15,00 € für Schüler, Azubis und Studenten.

Wir bitten um rechtzeitige Anmeldungen im Propsteibüro: 05353 95170 oder koenigslutter.pr@lk-bs.de.

Bitte überweisen Sie die Anmeldegebühr bei Anmeldung auf das folgende Konto der Propstei:

Braunschweigische Landessparkasse

IBAN: DE48 2505 0000 0007 8086 03

Martina Helmer-Pham Xuan




Tage der Offenen Kirchen in der Propstei Königslutter

Wir sind in Königslutter die Propstei mit den meisten und schönsten Kirchengebäuden. Am 20./21. Oktober 2018 laden alle Kirchengemeinden ein Wochenende lang ein und öffnen ihre Kirchentüren – für Besichtigung und Begegnung – um die Geschichte unserer Region und unserer Gemeinde intensiver zu erforschen und als Kirchenmitglieder gemeinsam Chancen für das Gemeindeleben zu entwickeln. Dazu werden Gottesdienste, Andachten, Konzerte, Lesungen, Wanderungen, Fahrradtouren und Busfahrten angeboten. Sie sind herzlich eingeladen !

Martina Helmer-Pham Xuan




Tangoflair im Kaiserdom

Am Samstag, 3. November um 17.00 Uhr findet im Kaiserdom Königslutter ein außergewöhnliches Konzert statt.

Der Domchor Königslutter, die Propsteikantorei Königslutter, der Kammerchor „Vela cantamus“ Helmstedt und Gäste führen gemeinsam mit dem Orchester Camerata Instrumentale Berlin die 1996 entstandene Messe „Misa a Buenos Aires“ (Tango-Messe) des aus Argentinien stammenden Komponisten Martín Palmeri auf. Dieses Werk ist eine Synthese aus Texten der katholischen Liturgie sowie musikalischen Elementen und stilistischen Merkmalen des Tango nuevo. Die Melancholie und gleichzeitige Lebensfreude des Tango spannt sich gemeinsam mit den liturgischen Texten vom „Kyrie“ bis zum „Agnus Dei“ und entführt uns in die fesselnde Welt des Tango nuevo des Astor Piazzola.

Zusammen mit der Mezzosopran-Partie (Franciska Prudencio, Hannover), dem Klavier (Matthias Wengler, Königslutter) und dem Orchester sorgt das Bandoneon (Rocco Heins, Oldenburg) für ein stimmungsvolles, tangotöniges Flair. Außerdem werden die Kompositionen „Libertango“, „Tristango“ und „Adios Nanino“ von Astor Piazzola zu hören sein.

Die Gesamtleitung des Konzerts hat Domkantor Andreas Schultz. Für die Choreinstudierungen sind Matthias Wengler (Propsteikantorei) und Andreas Lamken („Vela Cantamus“) sowie Domkantor Andreas Schultz (Domchor) verantwortlich.

Der Eintritt zu diesem Konzert beträgt 15 €.

Karten sind ab sofort bei der Buchhandlung Kolbe erhältlich oder können unter info@coramclassic.de reserviert werden. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Andreas Schultz




Die restaurierte Furtwängler & Hammer Orgel im Kaiserdom

Eine kleine Orgelnachtmusik zum Träumen und Entspannen

Traditionell lade ich Sie auch in diesem Herbst wieder zu Musik zum Träumen und Entspannen in den Kaiserdom ein. Bei der kleinen Orgelnachtmusik am Mittwoch, 17. Oktober 2018 um 21 Uhr können Besucher nach einem langen Arbeitstag und getaner Arbeit zur Ruhe kommen und bei schöner Musik träumen und entspannen. Von der großen Domorgel erklingen Werke aus dem Frühbarock bis hinein in die Neuzeit.

Die Orgelwerke von unterschiedlichen Komponisten sind Musikstücke, die das gesamte Klangrepertoire der Furtwängler & Hammer-Orgel – von kräftig über majestätisch und romantisch bis zu meditativ – widerspiegeln.

Alle sind eingeladen, den Tag musikalisch ausklingen zu lassen und vom Stress des Tages abzuschalten.

Der Eintritt ist frei.

Andreas Schultz




Kleidersammlung

Kleider – Schuhe – Haushaltswäsche

der Ev.-luth. Kirchengemeinden Königslutter Stiftskirche Kaiserdom und Stadtkirche St. Sebastian und St. Fabian

Bitte bringen Sie Ihre Kleidung und Schuhe sowie Haushaltswäsche im Plastikbeutel oder gut verpackt von Montag, 22. Oktober 2018 bis Freitag, 26. Oktober 2018 in der Zeit von 9.00 bis 17.00 Uhr zur Sammelstelle am Gemeindezentrum am Dom, Veranda hinter dem Pfarrhaus. Sammelbeutel liegen im Dom und in den Pfarrämtern.

Bitte geben Sie nur Spenden in guter Qualität ab.

Für Ihre Hilfe danken Ihnen Ihre Kirchengemeinde und die Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg e.V.




Die St. Jacobus Kirche in Sunstedt wird geöffnet sein. Die St. Jacobus Kirche in Sunstedt wird geöffnet sein.

Sunstedt

450 Jahre Landeskirche

Am 20.10. und am 21.10.2018 soll das 450-jährige Bestehen unserer Landeskirche besonders gewürdigt werden. Wenn irgend möglich, sollen alle Kirchen der Landeskirche an diesem Wochenende geöffnet sein.

Der Sunstedter Kirchenvorstand plant die Kirche am Samstag, 20. Oktober in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr und am Sonntag, 21. Oktober von 9.00 Uhr (Gottesdienst) bis 16.00 Uhr geöffnet zu lassen. In dieser Zeit werden Mitglieder des Kirchenvorstandes anwesend sein, um Besucher zu empfangen, Informationen zu geben und Interessierte durch die Kirche zu führen. Besucher können an beiden Tagen an einem Quiz teilnehmen, und am Sonntag wird auch Kaffee und Kuchen angeboten. Jeder ist herzlich willkommen.

Ingrid Paschke